Lernen wie ein Pflege-Manager zu denken

Hatten Sie schon einmal den Wunsch, das Telefon in die Hand zu nehmen und jemanden anzurufen, der Ihnen die Pflege abnimmt, Ihnen zur Hand geht oder die Pflege Ihres Angehörigen koordiniert? In den USA gibt es Menschen, die sogenannten Care Manager, die diese Dienstleistungen anbieten. In Großbritannien hat Ihnen unter Umständen der National Health Service einen „Key Worker“ zugewiesen. Wie werden diese Pflege-Manager in Ihrem Land genannt? [Hier ist ein Hyperlink verknüpft, der zu einer Email-Vorlage weiterleitet].

 

Pflege-Manager sind normalerweise Krankenpfleger oder Sozialarbeiter, deren Job es ist, Pflege zu koordinieren, sie aber nicht direkt zur Verfügung stellen. Pflege-Manager wenden sich an andere, um Lösungen für Ihre Bedürfnisse zu finden.
 

  • Sammeln und koordinieren Informationen von Gesundheitsdienstleistern

  • Bewerten die Umgebung und das Zuhause der Pflegebedürftigen

  • Recherchieren verfügbare öffentliche und private Dienstleistungen und Ressourcen

  • Kommunizieren mit und zwischen allen Parteien, um die Informationen auf dem aktuellen Stand zu halten und dafür zu sorgen, dass die Dienstleistungen angemessen und effektiv sind.

 

Obwohl Sie wahrscheinlich selbst kein Krankenpfleger oder Sozialarbeiter sind, können Sie dennoch lernen wie ein Pflege-Manager zu denken. Und zu denken wie ein Pflege-Manager kann Ihnen und dem Pflegebedürftigen das Leben etwas leichter machen. Wie können Sie lernen, wie ein Pflege-Manager zu denken? Beginnen Sie damit, eine Liste der Umstände Ihres Lebens als Pflegender zu erstellen. Diese Liste sollte enthalten:
 

  • Die Fähigkeit Ihres Angehörigen, unabhängig zu funktionieren, sowohl physisch als auch kognitiv

  • Den Status des Gesundheitszustands des Angehörigen und die Komplexität der Pflege

  • Befinden sich medizinische Geräte in Ihrem Zuhause? Können pflegenden Angehörigen diese Geräte anwenden und warten?

  • Die häusliche Umgebung:

    • Ist sie behindertengerecht?

    • Kann sie zu erschwinglichen Kosten adaptiert werden?

    • Können die medizinischen Geräte stromunterbrechungsfrei aufgestellt werden?

  • Ihre anderen Aufgaben in der Arbeit, zu Hause und in der GemeinschaftIhre eigenen gesundheitlichen und physikalischen Fähigkeiten

  • Ihre finanziellen Ressourcen

  • Rechtliche Dokumente, die es Ihnen ermöglichen, finanzielle oder pflegerelevante Entscheidungen zu treffen

  • Die Verfügbarkeit von Familie und/oder Freunden um bei der Pflege zu unterstützen

 

Ein Pflege-Manager würde diese Liste durcharbeiten, um so die Dinge, die am dringendsten angegangen werden müssen, hervorzuheben. Wenn Sie wie ein Pflege-Manager denken, können auch Sie diese Verantwortlichkeiten aussortieren und angehen. So können Sie die Bereiche, in denen Sie Hilfe brauchen, besser identifizieren und nach entsprechender Hilfestellung suchen. Eine spezifische Anfrage von „Ich brauche Hilfe mit X“ wird immer bessere Resultate zeigen als ein panisches „Helft mir!“.

 

Pflegende Familienangehörige pflegen am intensivsten und haben die größten Schwierigkeiten, um Hilfe zu bitten. Manchmal müssen Sie Ihre Komfortzone verlassen, um die Pflege eines Angehörigen sinnvoll zu managen. Wenn Sie aber wie ein Pflege-Manager denken und einen Management-Plan entwerfen, profitieren Sie und der Pflegebedürftige davon.