Gespräch mit meinem Ehegatten/Partner über unsere Rolle als Pflegende

iStock_000026721831Small.jpg
    • Manchmal ist es schwer zu wissen, wie man sich gegenseitig unterstützen kann. Ihr Angehöriger kann unter Umständen nicht mehr all das tun, das er/sie tun möchte. Er/sie tut sich möglicherweise schwer, über Gefühle zu sprechen. Akzeptieren Sie, dass er/sie frustriert ist. Anfangs kann die Kommunikation schwierig sein. Es wird einfacher, wenn alle Beteiligten offen und ehrlich über ihre Gefühle sprechen.

    •  

    • Unterschiede können zu Spannungen führen, da jede Person von der anderen erwartet, so zu reagieren, wie er/sie in dieser Situation reagieren würde. Menschen in Pflegesituationen haben oftmals Schwierigkeiten, miteinander zu reden. Sie sind oft gestresst:

    • Weil sie nicht wissen, wie sie sich gegenseitig unterstützen können.

    • Weil sie mit neuen Gefühlen umgehen müssen.

    • Weil sie erst noch herausfinden müssen, wie sie über die Krankheit sprechen sollen.

    • Weil sie sich schuldig fühlen.

    • Weil sie über negative Gefühle sprechen müssen.

    • Weil sie Entscheidungen über Pflege und Behandlungen treffen müssen.

    • Weil die Rollen getauscht werden.

    • Weil sie die unterschiedlichen Aufgaben wie Kindererziehung, Arbeit, Haushalt und Pflege jonglieren müssen.

    • Weil sie das soziale Leben ändern müssen.

    • Weil sie Ihren Alltag ändern müssen.

    • Weil sie sich sexuell nicht mehr verbunden fühlen.

    •  

    • Eine offene und ehrliche Kommunikation über Ihre Gefühle ist wichtig. Versuchen Sie nichts zurückzuhalten, um Ihren Angehörigen zu schützen. Ermutigen Sie auch Ihren Gesprächspartner dazu. Er/sie hat vielleicht Angst, Ihnen eine Bürde zu sein. Ermutigen Sie ihn/sie, über Symptome und Bedenken zu sprechen, damit Sie helfen können. Geben Sie diesen Gefallen zurück, indem Sie ebenso offen sind. Menschen drücken Ihre Emotionen unterschiedlich aus. Manche:

    • Sprechen die Dinge aus.

    • Konzentrieren sich auf andere Dinge.

    • Drücken Gefühle durch Aktivitäten wie Spazieren gehen, Abwaschen oder Dinge reparieren aus.

    • Wenden sich nach innen.